Kirche St. Virgil & Römerturm

ET2b Highlights und Sehenswürdigkeiten 2022

Ein Kraftplatz im schönen Obsaurs entlang des Starkenberger Panoramawegs

Das Vigilkirchlein Obsaurs im Oberinntal wird auch oft nur zur hl. Anbeth (Ainbeth) genannt, doch heißt sie in einem Visitationsprotokoll vom Jahre 1711 auch die Kirche zur hl. Wilbeth. Indessen wird im 15. und 16. Jahrhundert St. Vigil urkundlich erwähnt. 1602: "S. Vigil zu Saurs in monte volgo bei S. Anbett, Vilbett und Querbetten." Von da an wird das Kirchlein nach den oder einer der heiligen drei Jungfrauen benannt, so 1637 St. Ainpedt, 1717 S. Vielbett. Das alte Gemälde ist nicht mehr vorhanden und durch ein neueres Gemälde mit den drei hl. Jungfrauen ersetzt, gemalt von den Brüdern Kürle. Das alte Bild stand nach Zingerle in der Totenhalle. Ainbeth hatte eine Rose, Gwerbett eine Kerze als Attribut. 1)

Der Glockenturm auf einem Hügel oberhalb der Kirche ist ein massiger, spätmittelalterlicher Turmstumpf, dessen Funktion unbekannt ist. Durch Holzaufbau als Glockenturm adaptiert. Abgefasstes Rundbogenportal aus dem 16. Jahrhundert., Schlitzfenster. Glocke von Barthlme Köttelrath, 1647. 4)

Weitere Details zum geschichtlichen Hintergrund unter folgendem Link: 
https://www.sagen.at/doku/quellen/quellen_tirol/obsaurs.html
 

Weiter lesen
Kirche St. Virgil & Römerturm

Kontakt

Name:Gemeindeamt Schönwies
Strasse / Hausnummer:Dorf 20
Postleitzahl:6491
Ort:Schönwies
Telefon:+43 54185202
E-Mail:gemeinde@schoenwies.tirol.gv.at

Ihr Routenplaner

Kartenansicht zurücksetzen

Von Fernpass, Österreich nach Kirche St. Virgil & Römerturm









Anfahrt mit ...

Google Maps

Sie benötigen einen Bus oder ein Taxi?

Busfahrplan Hier geht's zu unseren Empfehlungen Download TaxiApp Tirol für Android oder IOS

Marketingmaßnahmen:

MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND UND EUROPÄISCHER UNION

Infrastrukturmaßnahmen: